Seite wählen

Ist eine Partner-Webseite tatsächlich eine Geldeinnahme-Maschine?

Die meisten Menschen haben schon einmal von einer Partner-Webseite gehört. Vielleicht fragen auch Sie sich, in einem Klima, der gegenwärtigen unsicheren Weltwirtschaftslage, ob das auch etwas für Sie wäre und ob Sie mit einer Partner-Webseite ein Einkommen generieren könnten.

Partner-Webseiten sind tatsächlich ein heißes Thema, da Sie damit viel Geld verdienen können.

Wenn Sie einem Affiliate-Marketing-Programm beitreten wollen, ist es fast immer unumgänglich auch eine eigene Webseite zu haben, denn für viele dieser Programme ist dies eine Voraussetzung.

Ein weiterer großer Vorteil bei der Erstellung einer Partner-Webseite ist, dass es ein sehr kostengünstiges Geschäft ist. Verglichen mit einem Straßenshop ist der Onlineshop wesentlich rentabler.

Vergleichen Sie selbst:

Die Kosten für eine Partner-Webseite betragen weniger als 500 bis 1.000 Euro in den ersten 12 Monaten. Für einen Straßenshop hingegen, müssen Sie für den gleichen Zeitraum allerdings mit 10.000 bis 100.000 Euro rechnen. Mit einer Partner-Webseite ist Ihr Risiko gering und Ihr Verdienstpotential ziemlich hoch.

Was genau ist eine Partner-Webseite?

Eine Partner-Webseite ist jede Webseite oder jeder Blog, das Partner-Marketing-Techniken verwendet.

Was bedeutet das?

Jede Webseite mit Werbebannern ist eine Form der Partnerwerbung.

Wann immer Sie einen Link sehen, der Sie zu einer Webseite führt, auf der Sie ein Produkt oder eine Dienstleistung kaufen können, ist dies # andere Form der Partnerwerbung.

Partnerwerbung ist eine leistungsbezogene Werbung.

Mit anderen Worten, eine Partner-Webseite erhält nur dann eine Provision, wenn der von hiergeschickte Besucher einen Kauf tätigt.

Zum Beispiel Sie klicken auf einen Link von einem Ihrer Lieblingsblogs oder einer Ihrer Lieblingswebseiten und dieser Link führt Sie zu, sagen wir, Amazon, oder jede andere E-Commerce-Webseite, auf der Sie Produkte oder Dienstleistungen kaufen können.

Wenn Sie nun tatsächlich bei Amazon einkaufen, würde die Partner-Webseite eine Provision für die von Ihnen gekauften Produkte erhalten.

Beim Partner-Marketing gibt es vier Spieler.

  1. Der Händler – Die Person, die das Produkt oder die Dienstleistung anbietet. In diesem Beispiel wäre dies Amazon.
  1. Das Partnernetzwerk – Enthält die Produkte des Händlers oder einiger Händler.Das Partnernetzwerk wickelt auch die Zahlungen und Verkaufsprovisionen ab. Um bei dem Beispiel zu bleiben, dies wäre eine Tochtergesellschaft von Amazon, das sogenannte Amazon Associates Programm.
  1. Der Verleger – Dies wäre der Eigentümer der Webseite, der den Inhalt veröffentlicht, um das Produkt zu vermarkten.
  1. Der Kunde – Der Webseitenbesucher, der auf die Anzeige des Verlags klickt und dann auf die Verkaufsseite des Händlers weitergeleitet wird.

Partner-Marketing-Webseiten verwenden auf ihren Webseiten Tracking-Links und Banner, um Produkte zu vermarkten. Wenn die Webseite viel Verkehr sieht, bedeutet dies mehr potenzielle Kunden, was einem höheren potenziellen Verkauf und höheren Einnahmen entspricht.